Restaurator im Handwerk

“Bauen im Bestand” wird seit Jahren immer wichtiger – und damit auch der Bedarf an qualifizierten Handwerkern die mit alter Bausubstanz sensibel umgehen können. Langsam setzt sich bei öffentlichen und privaten Bauherren das Wissen durch, dass Geiz am Bau nicht geil sondern schlicht unrentabel ist. Denn schlechte Qualität rächt sich schon nach wenigen Jahren. Zusätzlich führen die Anstrengungen zur Energieeinsparung auch bei der Altbauerneuerung zu neuen Aufgaben. Und inzwischen sind traditionelle Handwerkstechniken bei Arbeiten an Altbauten sowie  im anspruchsvollen Neubau und der Ausstattung hochwertiger Wohnungen sehr gefragt.

Für die notwendigen Maßnahmen an historischen Gebäuden, Bauteilen oder Einzelobjekten braucht der Restaurator genaue Kenntnisse über den Bestand und Zustand, die durch geeignete Untersuchungsmethoden ermitteln werden. Falls erforderlich zieht der Restaurator andere Fachleute zur Klärung hinzu. In seiner praktischen Arbeit orientiert sich der Restaurator im Handwerk an die in der Denkmalpflege geltenden Grundsätze. Diese leiten sich von der einzigen international anerkannten Richtlinie in der Denkmalpflege, der 1964 verabschiedeten Charta von Venedig ab.